Neues

Kurt Beck diskutiert mit ca 70 Bürgerinnen und Bürgern in Ebersheim

Oktober 27th, 2016

Eine erfolgreiche Veranstaltung der SPD Ebersheim gemeinsam mit der SPD Mainz war gestern Abend im Weingut Jörg und Martina Eckert in Ebersheim: Kurt Beck war nach Mainz gekommen, um sich mit etwa 70 Bürgerinnen und Bürgern über alle denkbaren Themen zu unterhalten. Das Spektrum ging von Europa/CETA/TTIP über Familienpolitik bis hin zur Definition von Sozialer Gerechtigkeit. Jeder kam zu Wort, es blieb keine Frage offen. Flankiert wurde er von der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Mainz, Christine Zimmer sowie vom Landtagsabgeordneten und Ortsvorsteher der Mainzer Neustadt Johannes Klomann sowie dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden in Ebersheim, Hubert Heimann. Es waren soviele Fragen zu beantworten, dass die Veranstaltung weit über zwei Stunden dauerte. Wir danken dem Weingut Jörg und Martina Eckert für die Gastfreundschaft in ihren schönen Räumlichkeiten!

 

Ministerpräsident aD Kurt Beck kommt nach Ebersheim

Oktober 19th, 2016

998962b90c
Die Ebersheimer SPD freut sich außerordentlich, dass der ehemalige Ministerpräsident Kurt Beck nach Ebersheim kommt.

Die öffentliche Veranstaltung „Auf einen Wein mit Kurt Beck und Johannes Klomann“ findet am

Mittwoch, 26. Oktober um 19 Uhr im Weingut Jörg und Martina Eckert, Laurentiusstraße 22 statt.

Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und informativen Abend mit Ihnen!

 

Neuer Report Ebersheim aktuell in der Verteilung – hier Download

Oktober 19th, 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

der aktuelle Report Ebersheim für Oktober 2016 ist in Ebersheim in die Verteilung gegangen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Hier  spd_ebersheim_okt_2016_webklein können Sie die aktuelle Ausgabe auch herunterladen.

 

Vielen Dank!

Informationsfahrt der Ebersheimer SPD zum Energiepark Hechtsheim

Oktober 19th, 2016

Eine gut besuchte Informationsfahrt zum Energiepark in Mainz-Hechtsheim hat die Ebersheimer SPD unter Leitung von Hubert Heimann organisiert und am Abend des 18. Oktober durchgeführt.

Über 20 Personen hatten sich für die neuartige Speicherung von Energie in Form von Wasserstoff interessiert. Die Anlage – die größte aktuell weltweit – ist eine Forschungskooperation von Stadtwerken Mainz, Linde AG und Siemens. Linde nimmt den produzierten Wasserstoff ab und verfrachtet ihn in Kraftwerke und vor allem an Wasserstofftankstellen. Ziel ist eine Wirtschaftlichkeit bis Ende 2017 zu erreichen. Klaus-Dieter Müller von der Kommunikationsabteilung der Stadtwerke Mainz führte die Ebersheimer durch die einzelnen Stationen, von der Elektrolysehalle über die Speichertanks bis hin zur Verladung auf LKW-Trailer. Nach 2 Stunden waren alle Fragen beantwortet und die Gruppe machte sich auf den Heimweg.

 

img_2018

img_2023

Woche der Mainzer SPD

Oktober 18th, 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Interessierte,

hier können Sie das aktuelle Programm der Woche der Mainzer SPD herunterladen. Besonders erfreulich ist der Besuch von Kurt Beck in Ebersheim am 26.10. um 19 Uhr im Weingut Jörg und Martina Eckert, Laurentiusstraße 22.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Danke!

plakat-woche-der-mainzer-spd-2016

SPD trauert um Anton Maria Keim

September 13th, 2016

imageZum Tode von Anton Maria Keim – Ein Leben für die Kultur in der Demokratie

Die SPD Mainz trauert um den langjährigen Mainzer Kulturdezernenten Anton Maria Keim. „Anton Maria Keim hat die Kultur in Mainz über viele Jahre hinweg in einer Weise geprägt, die die Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht hat“, erklärte das Vorstandsmitglied der Mainzer SPD Klaus Euteneuer. „Mit seinem Namen sind außerordentliche Entwicklungen verbunden, die dem Leben der Bürgerinnen und Bürger neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnet haben. Die Tatsache, dass die Gutenberg-Bibel in Mainz zu sehen ist, ist nur ein Beispiel für sein Wirken als Kulturdezernent.“

In Keims Person verknüpften sich historisches Bewusstsein mit politischem Engagement. Anton Maria Keim sei ein überzeugter Sozialdemokrat gewesen, der aus der jüngsten deutschen Geschichte mit der nationalsozialistischen Diktatur die Konsequenz gezogen habe, entschieden für die Demokratie und die sozialdemokratischen Werte einzutreten und dazu einen persönlichen Schwerpunkt auf die Kultur zu legen. „Dabei betrachtete Anton Maria Keim die Kultur nicht etwa als Beiwerk, das man sich in wirtschaftlich guten Zeiten leistet, sondern als einen lebensnotwendigen Bereich der menschlichen Existenz“, so Euteneuer.

„Die Menschen in Mainz verdanken ihm viel, wir stehen in seiner Schuld. Auch die SPD durfte sich glücklich schätzen, ihn in ihren Reihen zu wissen. Anton Maria Keim gehört zu den Politikern, die ihre Zeit persönlich für nahezu jeden geprägt haben. Anton Maria Keim war ein Glücksfall für die Stadt und die Menschen. Seinen Leistungen, die oft bis heute wirken, begegnen wir mit Respekt und Dankbarkeit. Wir sehen uns in der gerne übernommenen Pflicht sein Wirken fortzusetzen.“

Dr. Carsten Kühl – für die SPD in den Bundestag

August 9th, 2016

Der frühere rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatsekretär und Finanzminister Dr. Carsten Kühl bewirbt sich bei der Bundestagswahl 2017 für die SPD Mainz und die SPD Mainz-Bingen um das Mandat im Wahlkreis 205. Die beiden Parteivorsitzenden Michael Ebling und Roland Schäfer sowie der bisherige Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann haben den 54-jährigen Mainzer am heutigen Dienstag als Kandidaten vorgestellt. „Mit Dr. Carsten Kühl stellt die SPD einen ausgewiesenen Finanzexperten auf, der die Region sehr gut vertreten wird und der gleichzeitig ein zentrales Fachgebiet beherrscht“, erklärten Ebling und Schäfer. „Er setzt damit die Tradition seines Vorgängers Michael Hartmann fort, der als Bundestagsabgeordneter ebenfalls die Arbeit vor Ort mit der Arbeit als bundesweit anerkannter Experte – in seinem Fall die Innenpolitik – verbindet. Für den Wahlkreis ist Carsten Kühl ebenso ein Gewinn wie für die deutsche Finanzpolitik.“

Kühl sagte, Mainz und Rheinhessen seien seit mehr als 30 Jahren seine Heimat. Damit die Menschen in dieser wirtschaftlich erfolgreichen und sozial stabilen Region auch in Zukunft gut leben könnten, würden in der Bundespolitik wichtige Weichen gestellt. Kühl nannte beispielhaft die Verbesserung der Mobilität, die Schaffung altersgerechten und bezahlbaren Wohnraums und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dr. Carsten Kühl amtierte von 2003 bis 2006 als Amtschef der Vertretungen des Landes beim Bund und der Europäischen Union, von 2006 bis 2009 als Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium und von 2009 bis 2014 als rheinland-pfälzischer Finanz- und Bauminister. Gegenwärtig nimmt er Lehraufträge im Fach Finanzwissenschaft an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und an der Hochschule Worms wahr. Gleichzeitig ist er als selbstständiger Berater für Unternehmen, Stiftungen und Non-Profit-Organisationen tätig. Kühl ist Diplom-Volkswirt, er hat an der Universität Mainz studiert. Von 1985 bis 1993 war er am Institut für Finanzwissenschaft der Universität Mainz als wissenschaftliche Hilfskraft und als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Von 1993  bis  2003 übte er verschiedene Funktionen in der rheinland-pfälzischen Landesverwaltung aus.

„Wir freuen uns, dass Carsten Kühl für die SPD ins Rennen geht“, erklärten Ebling und Schäfer. „Die Menschen in der Stadt und im Landkreis können sich darauf verlassen, dass er ihre Interessen im Bund vertreten wird. Er verfügt über die notwendige Erfahrung, gleichzeitig wird er neue Akzente setzen und frische Ideen einbringen. Mit seiner Kandidatur macht die SPD den Wählerinnen und Wählern ein hervorragendes Angebot.“

Michael Hartmann hatte angekündigt, nach langjähriger Tätigkeit als Abgeordneter bei der Wahl im kommenden Jahr nicht mehr antreten zu wollen. Ebling und Schäfer würdigten noch einmal die Leistungen Hartmanns, der dem Bundestag seit 2002 angehört. „Michael Hartmann erbringt außerordentliche Leistungen für die Menschen im Wahlkreis und in Deutschland insgesamt, die Anerkennung und Respekt verdienen“, erklärten die beiden Parteivorsitzenden.

Einladung 25.7., 16.30 Uhr: Facebook-Sprechstunde mit Michael Ebling

Juli 21st, 2016

SPD Mainz lädt zur Facebook-Bürgersprechstunde mit Michael Ebling am Montag, den 25. Juli um 16:30 Uhr

Die Mainzer SPD lädt für kommenden Montag, den 25. Juli ab 16:30 Uhr zur ersten Facebook-Bürgersprechstunde mit Michael Ebling, Vorsitzender der SPD Mainz und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz, ein.

Um 16:30 Uhr beginnt auf der Facebook-Seite der SPD Mainz unter fb.com/spdmainz der Video-Livestream mit Michael Ebling. Über die Kommentarfunktion von Facebook können dann Fragen gestellt werden.

Die erste Auflage der digitalen Sprechstunde soll zunächst ca. 15 Minuten dauern.

„Mit meiner ersten Facebook-Bürgersprechstunde möchte die SPD neue Wege in der Kommunikation mit den Mainzerinnen und Mainzern gehen.“, erklärt Michael Ebling. „Wenn dieses Format gut angenommen wird, kann ich mir sehr gut eine weitere Auflage vorstellen.“

SPD Mainz und SPD Mainz-Bingen zur Erklärung von Michael Hartmann, MdB

Juli 19th, 2016

Mit Respekt für seine aufrechte Haltung und mit Dankbarkeit für seine Leistungen nehmen die Mainzer und Mainz-Binger SPD die Ankündigung von Michael Hartmann auf, nicht mehr für den Bundestag kandidieren zu wollen.

„Michael Hartmann erbringt als langjähriger Bundestagsabgeordneter außerordentliche Leistungen“, erklärten der Mainzer SPD Vorsitzende Michael Ebling und der Vorsitzende der SPD Mainz-Bingen, Roland Schäfer. „Im Wahlkreis bewirkt er viel Gutes, ebenso auf Bundesebene als Fachmann für innenpolitische Themen. Er prägt die Politik hier vor Ort und in Berlin entscheidend mit. Das sind Leistungen, die bleiben werden.“

Ebling betonte, dass Hartmann für die SPD einstehe wie auch die SPD für Hartmann. „In der jüngeren Vergangenheit war Michael Hartmann enormen Belastungen ausgesetzt“, so Ebling. „Er hat in dieser Zeit standgehalten und die Herausforderungen bewältigt. Auch dafür gebührt ihm Respekt.“

„Seit 14 Jahren vertritt Michael Hartmann weite Teile des Landkreises Mainz-Bingen im Deutschen Bundestag. Über die Grenzen der Partei hinweg geniest er in Mainz-Bingen und in Berlin hohes Ansehen“, erklärt Roland Schäfer. „Wir haben Michael Hartmann viel zu verdanken. Diesen Dank, den ich ganz persönlich meine, möchte ich heute in den Vordergrund stellen.“

Seine Ankündigung, nicht mehr zu kandidieren, sei Anlass, Hartmann für seine Leistungen zu danken. „Ich schätze die politische Zusammenarbeit mit Michael Hartmann, sie hat unserer Stadt und den Menschen genutzt“, betonte Ebling

Michael Ebling
Vorsitzender SPD Mainz

Roland Schäfer

Vorsitzender SPD Mainz-Bingen

Mainzer Marktfrühstück am kommenden Samstag – Ebersheimer SPD beteiligt sich wieder mit Weinstand

Juni 27th, 2016

MarktfrühstückPlakat Marktfrühstück

powered by webersheim.de