Mit 100 Prozent ist am gestrigen Abend Corinne Herbst zur SPD-Kandidatin für das Amt des Ortsvorstehers gewählt worden. „Ich bin überwältigt und danke für das Vertrauen der Genossinnen und Genossen“, so Herbst anschließend. „Mit diesem tollen Ergebnis im Rücken fällt der Wahlkampf nochmal leichter“.

Unter der Leitung der Mainzer Spitzenkandidatin und Fraktionsvorsitzenden der SPD im Stadtrat, Alexandra Gill-Gers, wurde neben der Ortsvorsteherkandidatin noch die Liste für die Ortsbeiratswahl aufgestellt. Hubert Heimann, Fraktionssprecher der SPD im Ortsbeirat führt die Liste an. Auch er kann sich über die hundertprozentige Unterstützung der Ebersheimer SPD freuen.

Die gewählte Liste der 13 Kandidatinnen und Kandidaten lautet:

 

  1. Hubert Heimann
  2. Corinne Herbst
  3. Gerd Bennemann
  4. Sabine Tensing
  5. Sebastian Czech
  6. Juliane Lawall
  7. Michael Pilgram
  8. Eva Herbst
  9. Jürgen Weishaar
  10. Dr. Rudolf Büllesbach
  11. Wolfram Berg
  12. Werner Büchner
  13. Kilian Schäfer

 

Alle Kandidatinnen und Kandidaten werden sich für die Ziele und Vorstellungen für Ebersheim einsetzen. „Mobilität und der ÖPNV-Ausbau sind ebenso Schwerpunkte wie die Verschönerung der Ortsmitte, die Schulwegsicherheit und die Bekämpfung des Ärztemangels ins Ebersheim.“, so Herbst abschließend.

Lesen Sie hier die digitale Version unserer aktuellen Ortsvereinszeitung. Die nächste Ausgabe erscheint Anfang April.

 

„Die Fastnacht ist mit all ihren Facetten und Vereinen tief in Mainz verwurzelt“, erklären die drei Vorsitzenden der Mainzer Ampelfraktion, Alexandra Gill-Gers (SPD), Sylvia Köbler-Gross (Bündnis 90/Die Grünen) und Walter Koppius (FDP). „Aus diesem Grunde ist es für uns von herausragender Wichtigkeit mit unserem Antrag für die kommende Stadtratssitzung klarzustellen, dass es das Brauchtum zu schützen und die Fastnachtsvereine zu unterstützen gilt.“

Beispielsweise seien durch die ständig steigendenden Sicherheitsauflagen in den letzten Jahren die Kosten, auch für die Stadt Mainz (rund 250.000 Euro insgesamt), gestiegen. Dies bedeute auch, dass es insbesondere für die organisierenden Vereinen immer schwerer werde, die Kosten dafür zu stemmen. „Gerade der Rosenmontagszug, aber auch die Umzüge in den Stadtteilen, verursachen für alle Beteiligten nicht unerhebliche Aufwendungen. Besondere Aufmerksamkeit braucht zudem der traditionelle Jugendmaskenzug“, so die drei Fraktionsvorsitzenden weiter.

„Deshalb werden wir die Verwaltung mit unserem Antrag beauftragen, in Gespräche mit den Vereinen über Wege der Finanzierung und Durchführung der Umzüge in Mainz und den Stadtteilen zu treten“, erläutern Gill-Gers, Köbler-Gross und Koppius abschließend. „Dadurch soll sichergestellt werden, dass das Brauchtum in Mainz auch in den kommenden Jahren gepflegt werden kann.“

Bei der Generalversammlung der Ebersheim SPD Ende November wurde Corinne Herbst als neue Vorsitzende einstimmig gewählt. Sie folgt Gerd Bennemann nach, der nun zusammen mit Hubert Heimann als stellvertretender Vorsitzender agiert. Annette Reitz-Gruber bleibt Kassiererin, ebenso Eva Herbst Schriftführerin. Die Beisitzer sind Sabine Tensing, Sebastian Czech und Michael Pilgram. „Ich freue mich, einen Vorstand mit neuen Mitgliedern und alten Hasen besetzt zu wissen“, so Herbst.

Der Vorsitzende der SPD Mainz, Marc Bleicher, war nach Ebersheim gekommen, um die Genossinnen und Genossen vor Ort auf den anstehenden Kommunal- und Europawahlkampf einzuschwören. „In Mainz haben wir mit einer starken SPD in der Ampel eine gute Ausgangsposition für den Kommunalwahlkampf“, ist Bleicher überzeugt. „Letztendlich geht es darum, mit den Mainzer Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch zu bleiben und deren Anregungen, Sorgen und Nöte ernst zu nehmen.“

Mit Sebastian Czech konnten Herbst und Bleicher das neuste Mitglied in der Ebersheimer SPD begrüßen.